Online-Workshops und ‑Befragungen

INNCH | Online

Work­shops, bei denen die Teil­neh­mer gemein­sam an einem Ort agie­ren, oder Gesprä­che mit Konsument*innen von Ange­sicht zu Ange­sicht sind und blei­ben der beste Weg, um mit­ein­an­der in eine inspi­rie­rende Team­ar­beit ein­zu­tau­chen oder leben­dige Gesprä­che zu füh­ren.

Inno­va­ti­ons­work­shops oder Design Guide For­schung las­sen sich jedoch auch online durch­füh­ren. Dabei wird nicht nur das reale Bei­sam­men­sein best­mög­lich simu­liert. Die Zusam­men­ar­beit wird teils sogar erleich­tert, und es ste­hen mit­un­ter mehr Gestal­tungs­mit­tel, gerade für Desi­gnauf­ga­ben, zur Ver­fü­gung.

Online

Ent­schei­dend für den erfolg­rei­chen Ein­satz von Online-Set­tings ist es, die glei­che krea­tive Atmo­sphäre oder psy­cho­lo­gi­sche Tiefe zu schaf­fen wie bei set­tings face-to-face.

Auch in Nut­zer­be­fra­gun­gen im Video-Chat lässt sich Tiefe und Nähe her­stel­len, manch­mal sogar noch bes­ser. Phan­tom­skribb­ling lässt sich online noch ein­fa­cher ein­set­zen. Die Online-Inter­views las­sen sich zusätz­lich durch Pre­tasks oder andere Online-Ver­fah­ren ergän­zen, um noch inten­si­ver in die Lebens­welt der Befrag­ten ein­zu­tau­chen.

Virtuelle Workshops im Team

Im Inno­va­tions- und Krea­tiv­pro­zess arbei­ten die Teil­neh­mer über einen län­ge­ren Zeit­raum hin­weg gemein­sam an einer vir­tu­el­len Meta­plan­wand. Ent­würfe, Skiz­zen, Kon­struk­tio­nen oder Pro­to­ty­pen, die z.B. von ein­zel­nen Teil­neh­mern zwi­schen den Tref­fen oder wäh­rend­des­sen erstellt wur­den, las­sen sich dadurch beson­ders leicht in der wei­te­ren Ideen­ent­wick­lung nut­zen.

Online5_Kreativ

Mög­lich ist auch ein Wech­sel zwi­schen Ple­num und Klein­grup­pen­ar­beit. Die Teil­neh­mer kön­nen im Pro­zess auch zeit­ver­setzt am gemein­sa­men Werk arbei­ten. Nur den Kaf­fee, den muss sich jeder selbst kochen.

Das genaue Vor­ge­hen und die Wahl und Kon­fi­gu­ra­tion der ein­ge­setz­ten Module wer­den fle­xi­bel je nach Auf­ga­ben­stel­lung kon­zi­piert.

Understand the People — online

Mit Lap­top, Tablet oder Smart­phone kön­nen sich ein­zelne Teil­neh­mer oder eine Klein­gruppe (i.d.R. bis 5 Teil­neh­mer) in ein vir­tu­el­les Mee­ting ein­wäh­len. Als Kunde kön­nen Sie die Gesprä­che direkt von Ihrem Arbeits­platz aus ver­fol­gen. Das gesamte Mee­ting wird für die Aus­wer­tung auf­ge­zeich­net.

Online Gruppenchat
Online3_Katalog

Über Screen­s­ha­ring wer­den Ent­würfe gezeigt und dis­ku­tiert. Teil­neh­mer skiz­zie­ren gemein­sam auf einem White­board, fügen Kom­men­tare hinzu oder bewer­ten Ent­würfe per Punkt­ver­gabe.

Per Screen­s­ha­ring las­sen sich co-krea­tiv Ent­würfe und Pro­to­ty­pen ent­wi­ckeln: Die Befrag­ten beschrei­ben ihre Vor­stel­lun­gen, Ideen oder ‘inne­ren Bil­der’. Diese wer­den im Dia­log mit ihnen von uns in Pho­to­shop, ArtRage oder einem CAD-Pro­gramm live umge­setzt.

Phantomskribbling online
Online-Phantomskribbling

Wir arbei­ten in unse­rem Ate­lier mit zusätz­li­chen, im Raum instal­lier­ten Kame­ras. So kön­nen auch im Dia­log mit den Teil­neh­mern Zeich­nun­gen und Phan­tom­skribbles oder z.B. real ein Wunsch­pla­kat an der Staf­fel gestal­tet wer­den.