InsightArt® — Innovationen, die Sinn machen

INNCH | Konzept

Unser Konzept

Insight­Art ist ein von uns in den letz­ten 10 Jah­ren ent­wi­ckel­tes For­schungs- und Inno­va­ti­ons­kon­zept — für die Ent­wick­lung von Kon­zep­ten, Stra­te­gien, Geschäfts­mo­del­len, Pro­duk­ten, Mar­ken, Designs oder Wer­bung, die die tie­fe­ren Bedürf­nisse der Konsument*innen treffen.

Das Mind­set Insight­Art basiert auf der Pra­xis von Profi-Krea­ti­ven wie Erfinder*innen, Designer*innen oder Künstler*innen. Tie­fen­psy­cho­lo­gisch-gestal­te­ri­sche For­schung ist inte­gra­ler Teil des krea­ti­ven Pro­zes­ses. Insight­Art trennt nicht zwi­schen For­schen und Ent­wi­ckeln. In Insight­Art-Pro­jek­ten grei­fen Krea­tiv­pro­zesse (z.B. InsightArt®workshop) und psy­cho­lo­gi­sche For­schung und Ana­lyse (InsightArt®research) naht­los ineinander.

IA_Schaubild_kl

Das Grund­prin­zip von Insight­Art lässt sich mit einem ein­fa­chen Ver­gleich beschrei­ben: Stel­len Sie sich Ihr bestehen­des Pro­dukt­port­fo­lio (oder Ihre Marke, bis­he­rige Kom­mu­ni­ka­tion etc.) als ein Haus vor (1). Mit InsightArt®research wird zunächst der geheime Sinn ihres Pro­dukt­be­reichs oder Ihrer Marke auf­ge­deckt: Der psy­cho­lo­gisch-sinn­li­che Code, gewis­ser­ma­ßen das Fun­da­ment und die tra­gende Wand des Hau­ses (2).

In InsightArt®workshops wird der Rest des “Hau­ses” abge­tra­gen. (3) Diese “schöp­fe­ri­sche Zer­stö­rung” gewohn­ter Denk- und Hand­lungs­mus­ter ist essen­ti­ell, damit Neues ent­ste­hen kann. Das Fun­da­ment sorgt dafür, dass alle Ideen den­noch an den rele­van­ten Bedürf­nis­sen (dem “psy­cho­lo­gi­schen Code”) ando­cken. In gewis­sen Gren­zen lässt sich auch mit dem Fun­da­ment expe­ri­men­tie­ren. Schließ­lich wird auf die­sem Fun­da­ment ein neues Haus errich­tet und kon­kret aus­ge­stal­tet — die­ses Haus muss dann nicht mal mehr ein “Haus” sein. (4)

Phantomskribbling

Phan­tom­skribb­ling: Skiz­zen, die im Dia­log mit Konsument*innen ent­stan­den sind (sinn­li­che For­schung ist Teil von InsightArt®research)

Grundlagen

Praktische Grundlagen

Lang­jäh­rige krea­tive Pra­xis aus Wer­be­agen­tu­ren, Film­pro­duk­tion und inter­ak­ti­ven Medien

Lang­jäh­rige Pra­xis in qua­li­ta­tiv-psy­cho­lo­gi­scher For­schung: Grund­la­gen, Trends, Wer­bung, Pro­dukt etc.

Lang­jäh­rige Erfah­rung in der Durch­füh­rung von Kreativworkshops

mehr…

Künst­le­ri­sches Den­ken und lang­jäh­rige künst­le­ri­sche Tätigkeit

Erfah­rung im Bereich Visi­ons­ent­wick­lung und Gründungsberatung

Umfang­rei­che prak­ti­sche Erfah­rung mit Krea­ti­vi­täts­tech­ni­ken (teils selbst ent­wi­ckelt) und Krea­ti­vi­täts­me­tho­den wie TRIZ, Design Thin­king, Crea­tive Pro­blem Sol­ving etc.

weniger…

Theoretische Grundlagen

Design- und Innovationsforschung

Mor­pho­lo­gi­sche Markt- und Medienpsychologie

Sinn­li­che / künst­le­ri­sche / pra­xis­in­te­grie­rende Forschung

TRIZ (Theo­rie zur Lösung erfin­de­ri­scher Probleme)

mehr…

Tie­fen­psy­cho­lo­gie

Ana­ly­ti­sche Psychologie

Moderne und klas­si­sche Gestaltpsychologie

Eigene For­schungs­er­geb­nisse zum krea­ti­ven Denken

UX / CX Design

weniger…