InsightArt®

INNCH | Konzept

Wenn For­schen und Ent­wi­ckeln als ein Gesamt­pro­zess gedacht und durch­ge­führt wird, las­sen sich für Kon­su­men­ten rele­vante Inno­va­tio­nen ent­wi­ckeln.

Insight­Art ist das erste Inno­va­tions- und Gestal­tungs­kon­zept, das sys­te­ma­tisch psy­cho­lo­gi­sche Ana­lyse und Krea­tion ver­bin­det. Durch den tie­fen­psy­cho­lo­gisch-krea­ti­ven Blick wer­den dis­rup­tive Ideen mög­lich, die den­noch kon­su­men­ten­zen­triert sind.

InsightArt Prozess

Das InsightArt-Prinzip

Wir gehen nicht direkt von den Wün­schen der Konsument*innen aus. Kun­den kön­nen sich oft keine dis­rup­ti­ven Ver­än­de­run­gen vor­stel­len oder ent­wi­ckeln anfäng­li­che Wider­stände.

Aus­gangs­punkt für uns ist die Ana­lyse der tie­fe­ren Bedürf­nisse ‘hin­ter’ den Wün­schen.

mehr…

Diese kön­nen mit­tels tie­fen- und gestalt­psy­cho­lo­gi­scher For­schungs­me­tho­den auf­ge­deckt wer­den (‘Meet The People’). In der Ana­lyse wer­den die Bedürf­nisse dafür auf ihren wesent­li­chen Kern — den psy­cho­lo­gi­schen und sinn­li­chen Code — ver­dich­tet.

Die­ser Code wird in eine krea­tive Auf­ga­ben­stel­lung über­setzt und bil­det den Dreh- und Angel­punkt für die Ideen-Ent­wick­lung und die nach­fol­gende Bewer­tung und Aus­ar­bei­tung in erste Pro­to­ty­pen.

In der Design­ent­wick­lung wird neben dem psy­cho­lo­gi­schen Kern das sinn­li­che Mate­rial aus dem For­schungs­pro­zess als Inspi­ra­tion für Ent­würfe genutzt.

Insight­Art ist ein Mind­set, das hohe Fle­xi­bi­li­tät ermög­licht und an jede Auf­gabe indi­vi­du­ell ange­passt wird.

weni­ger…

Sinnliches Denken

Insight­Art setzt im gesam­ten Pro­zess sinn­li­ches, größ­ten­teils visu­el­les Den­ken ein.

Denn Konsument*innen wie Krea­tive “den­ken” in bild­haf­ten Ana­lo­gien.

mehr…

Die krea­tive Ideen­ent­wick­lung beruht zu einem gro­ßen Teil auf ana­lo­gi­schem Den­ken. Krea­tive set­zen Vor­stel­lungs­bil­der und Skiz­zen oft gezielt als Denk­stra­te­gien ein. Auch Konsument*innen den­ken und emp­fin­den größ­ten­teils über bild­hafte Ana­lo­gien, auch wenn diese Pro­zesse über­wie­gend unbe­wusst ablau­fen.

Bereits in den For­schungs­pha­sen wer­den Vor­stel­lungs­bil­der, Erin­ne­rungs­bil­der oder Klang­vor­stel­lun­gen der Konsument*innen mit erho­ben, z.B. durch Phan­tom­skribb­ling – indem der Mode­ra­tor die ‚inne­ren‘ Bil­der der Befrag­ten nach ihren Vor­ga­ben skiz­ziert.

Die Skiz­zen wer­den ana­ly­siert und in sinn­li­cher Form für den Krea­tiv­pro­zess auf­be­rei­tet. Sie die­nen als Vor­skiz­zen, die naht­los in den krea­ti­ven Denk­pro­zess mit ein­flie­ßen.

weni­ger…

Phantomskribbling

Grundlagen

Theoretische Grundlagen

Design- und Inno­va­ti­ons­for­schung

Mor­pho­lo­gi­sche Markt- und Medi­en­psy­cho­lo­gie

Sinn­li­che / künst­le­ri­sche / pra­xis­in­te­grie­rende For­schung

mehr…

Tie­fen­psy­cho­lo­gie

Moderne und klas­si­sche Gestalt­psy­cho­lo­gie

Eigene For­schungs­er­geb­nisse zum krea­ti­ven Den­ken

UX Design

weni­ger…

Praktische Grundlagen

Lang­jäh­rige Pra­xis in qua­li­ta­tiv-psy­cho­lo­gi­scher For­schung: Grund­la­gen, Trends, Wer­bung, Pro­dukt etc.

Lang­jäh­rige krea­tive Pra­xis aus Wer­be­agen­tu­ren und Film­pro­duk­tion

mehr…

Lang­jäh­rige Erfah­rung in der Durch­füh­rung von Krea­tiv­work­shops

Künst­le­ri­sches Den­ken und lang­jäh­rige künst­le­ri­sche Tätig­keit

weni­ger…

Aus­führ­li­che Infor­ma­tio­nen zu unse­rem Kon­zept, dem Insight­Art-Pro­zess sowie den ein­ge­setz­ten For­schungs-Ver­fah­ren und Krea­tiv­tech­ni­ken fin­den Sie auf der Web­seite Insight­Art.