Weg mit den Schubladen!

Lese­zeit: < 1 Minute

Muss Besen-Wer­bung lang­wei­lig sein? Über ein gemein­sa­mes Pro­jekt mit Media­Ana­ly­zer.

In der klas­si­chen Mar­ke­ting-Welt ver­läuft in aller Regel eine mehr oder min­der starre Grenze zwi­schen Markt­for­schung und Krea­tion. Auf der einen Seite Insight-Exper­ten, Ana­lys­ten, Insti­tute — auf der ande­ren Desi­gner, Art Direk­to­ren, Agenturen.

Mit die­ser Tren­nung han­deln sich Unter­neh­men einige und vor allem ver­meid­bare Pro­bleme ein: Ergeb­nisse aus der For­schung gelan­gen nicht in die Krea­tion oder gehen im sog. Crea­tive Brief ver­lo­ren wie im Stile Post Ver­fah­ren oder wer­den von “Kun­den­be­ra­tern” gefil­tert. Markt­for­scher wis­sen ande­rer­seits oft nicht, was Krea­tive wirk­lich brau­chen, um Design-Kon­zepte und ‑Ent­würfe zu gestal­ten. Man kann nie­man­dem etwas vor­wer­fen, denn die eine Seite kennt die andere schlicht viel zu wenig.

Wie es anders gehen kann, dazu haben wir ein Pro­jekt gemein­sam mit Media­Ana­ly­zer, den Spe­zia­lis­ten für Werbe-Pre­tests, durch­ge­führt und dar­über einen Arti­kel in der Pla­nung & Ana­lyse ( Down­load) ver­öf­fent­licht.

Darin beschrei­ben wir ein kom­plet­tes Pro­jekt anhand eines Bei­spiels zum Pro­dukt­be­reich Haus­halts­be­sen — von der Design Guide For­schung zu Beginn des Pro­zes­ses über die Erstel­lung von Design-Ent­wür­fen auf Basis des Design Gui­des bis zum Pre­test und der gemein­sa­men Optimierung. 

Groun­ded­Com­mu­ni­ca­tion nen­nen wir das Ganze: Ein in der Krea­tion ver­an­ker­ter For­schungs­pro­zess und in Kon­su­men­ten­mo­ti­ven ver­an­ker­ter Krea­ti­ons­pro­zess. For­schung und Krea­tion, die eins werden.

Ein gemein­sa­mes Webi­nar mit Media­Ana­ly­zer zum Thema ist in Vor­be­rei­tung. Die Ein­la­dun­gen ver­schi­cken wir in Kürze.

Share Post :

weitere Beiträge